Letztes Feedback

Meta





 

Menschen mit Erkrankungen sollten keine Kinder in die Welt setzen

Meine Mutter hatte eine Reihe von gesundheitlichen Beschwerden und obwohl sie eine Neigung zu Hypochondrie hatte, hatte sie auch eine breite Palette an Erkrankungen. Mein Vater hatte die Sache mit dem Magen und Co. Ich habe alles abbekommen. Alle Krankheiten meiner Eltern von beiden Seiten (nur vielleicht die geschlechtsspezifischen von der Mutter nicht) habe ich abbekommen. Das kapute Wesen "ich" ist nicht nur jemand wer mit meinen Krnakheiten lebenlang leiden wird, sodnern auch keine Bereicherung für die Gesellschaft sein wird.

Elter sind verantwortlich, für das Produkt, das sie produzieren. Das gilt nicht nur für Erziehung und Bildung, sondern auch für Charakter und Gene. Wer einen relizitivierten Charakter hat (zu impulsiv, gewaltätig, brutal), sollte wohl keine Kinder haben. Wer sich mit Krankheiten rumschleppt, darf keine Kinder haben. Wozu? Damit Kinder Leiden? Das ist doch ein gezielter Akt von Sadismus: einem kleinen Menschen Leiden und Schmerz für ganzes Leben zufügen. Das ist ein Akt von Egoismus seitens der Eltern: wissen, dass das Kind leiden wird und dann doch eins in die Welt setzen. Die Sache mit Genetik ist kein Neuland und war schon in der Antike bekannt; auch die dämlichsten Mitglieder der Gesellschaft wissen, dass Kinder von den Eltern so ziemlich alles vererben. Aber in ihrem Wunsch nach einem Kind ignorieren sie das komplett. Soetwas nennt man "absoluter Egoismus".

2.6.16 01:04

Letzte Einträge: Ich hatte es nie vor..., Meine Wenigkeit

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen